SRT, ihr kompetenter Partner für ERP / Schnittstellenlösungen

+++ Besuchen Sie uns auf unsere neuen Webseite. Wir freuen uns auf Sie! Hier klicken +++
Kontakt +49 (511) 515 495 00

SelectLine Warenwirtschaft

Die SelectLine Warenwirtschaft erfüllt alle Anforderungen an ein kompetentes, multifunktionales Fakturierungsprogramm mit anwenderspezifischen Belegerfassungsmöglichkeiten, integrierter Kostenzuordnung und offene Posten Verwaltung, sowie differenzierter Kosten- und Umsatzauswertungen. Die modulare Programmorganisation bietet den unterschiedlichen Anwendern das jeweils optimale Programm. Besonders effizient wird die Arbeit, wenn die SelectLine Warenwirtschaft im Komplex mit weiteren Programmen der SelectLine-Reihe eingesetzt wird.

Stammdaten

  • Getrennte Kunden-, Lieferanten-, Interessenten- und Mitarbeiter/Vertreterverwaltung
  • Beliebige Anzahl von Kontaktadressen/Ansprechpartnern und Lieferadressen für Kunden Lieferanten und Interessenten
  • Übersicht über alle Historien- und Statistikdaten

Artikelverwaltung

  • Pro Artikel ein Listenpreis, bis zu 9 Preisgruppenpreise und beliebige Anzahl von Kunden- und Aktionspreisen pro Währung möglich
  • Steuerung der zeitlichen Gültigkeit der Preise
  • Artikel mit Stücklisten
  • Serien- und Chargennummernverwaltung
  • Verwaltung von Zubehör-, und Alternativartikeln
  • Übersicht über alle Historien- und Statistikdaten
  • Artikelbeschreibungen in beliebigen Sprachen

Belege

  • Standardeinkaufs- und -verkaufsbelege zur Abbildung einer logischen Belegkette
  • Umfangreiche Kopier- und Übernahmefunktionen zwischen Belegen
  • Lückenlose Nachvollziehbarkeit der Belegkette in jedem Beleg
  • Spezieller Beleg “Werkauftrag” zur Abbildung einer Produktion
  • Komfortable Generierung von Sammelbelegen
  • Vorschlagslisten für das Erstellen von Bestellungen, Werkaufträgen und wiederkehrenden Belegen
  • Termin- und bestandsgesteuerte Auftragsdisposition
  • Automatische Prüfung von individuell einstellbaren Kreditlimits und Sperren für Kunden und Lieferanten
  • Unterstützung von fremdsprachigen Belegen und deren Druck
  • Erstellen von strukturierten Belegen über Teil-, Zwischen- und Gliederungssummen
  • Beliebige Mengeneinheiten mit Mengenumrechnung pro Artikel
  • Definition von Zahlungsplänen für Rechnungen die in Raten bezahlt werden
  • Nutzerdefinierte Belege zum Erstellen eigener Belegtypen und deren Integration in die Belegkette
  • Projekte für das Erfassen und Verwalten von Belegen sowie die Rechnungslegung über das gesamte Projekt mit Hilfe von Teil-, Abschlags-, und Schlussrechnung
  • Kassenbeleg: Spezieller Beleg zur vereinfachten Erfassung von Kassiervorgängen, mit der Möglichkeit Kassendisplay und -schublade anzusteuern

OP Verwaltung / Zahlungsverkehr

  • Bearbeiten, Zahlung und Ausgleich von Verbindlichkeiten und Forderungen
  • Erstellen von Mahnungen mit bis zu 5 Mahnstufen und frei definierbaren Zinsen und Mahngebühren über eine Mahnvorschlagsliste
  • Erstellen von Zahlungsvorschlägen und generieren von Zahlungsläufen
  • Überweisungen mit Hilfe von Datenträgern (DTA) und SEPA sowie Druck von Schecks und Überweisungsträgern

 

 

Warenwirtschaft Komponenten: Über den Maskeneditor (nicht in allen Programmen verfügbar) hat der Anwender die Möglichkeit, die Eingabemasken der Stammdialoge und Belege benutzerabhängig den jeweiligen Bedürfnissen anzupassen. Für folgende Elemente einer Eingabemaske ist eine Konfiguration mit dem Editor möglich:

  • Eingabefelder
  • Bezeichnungen
  • Optionsfelder
  • Panels (Anzeige für Eingabefelder oder Flächen, auf denen weitere Elemente angeordnet sind)
  • Schalter

 

Jedes Element kann einzeln selektiert und anschließend mit der Maus oder der Tastatur verschoben oder in der Größe geändert werden. Folgende Einstellungen oder Aktionen können für die Elemente vorgenommen werden:

  • Elemente ausschneiden und an anderer Stelle einfügen
  • Änderung der Sichtbarkeit
  • Aktivieren und Deaktivieren von Elementen
  • Überspringen von Eingabeelementen
  • Ändern der Eingabereihenfolge
  • Text ändern
  • Font ändern
  • Wiederherstellen des Originalzustandes

 

 

Die Mehrsprachigkeit der Warenwirtschaft kann ebenfalls als Komponente erworben werden. Die komplette Oberfläche des Programms kann so Englisch-, Französisch- und Italienisch-sprachig dargestellt werden.

Die Datanorm Komponente verwaltet die Artikel mehrerer Lieferanten (DATANORM 5) separat, d.h. der Artikelbestand der Warenwirtschaft wird nicht mit unnötigen Artikeln belastet. Die Artikel können dann immer bei Bedarf aus den Datanorm-Artikeldaten übernommen werden.

Mit der Vertriebskomponente besteht die Möglichkeit, Daten von einer “Zentrale” (Warenwirtschaft) offline mit den Vertriebsmitarbeitern (Vertriebskomponente) abzugleichen. Dabei werden lediglich die Änderungen übertragen. Es können jeweils nur datenbankgleiche Produkte zusammen genutzt werden (bspw. Warenwirtschaft SQL-Datenbank mit Vertriebkomponente SQL-Datenbank). Bei den Vertriebsmitarbeitern werden “eingeschränkte” Warenwirtschaftsprogramme (Vertriebskomponenten) eingesetzt, d.h. ohne Eingangsbelege und Lieferantenverwaltung. In den Vertriebskomponenten können neue Datensätze an folgenden Programmstellen angelegt werden:

  • Kunden
  • Interessenten
  • Nichtlagernde Belege (Angebote)
  • Verbundene Daten, bspw. Kontaktadressen, Belegpositionen, Notizen

 

In einer Konfiguration werden dafür unterschiedliche Nummernkreise für “Zentrale” und “Vertrieb” definiert. Auf der Vertriebsseite sind die Lager- und die OP-Verwaltung sowie die gesamte Einkaufsseite deaktiviert. Deshalb können dort nur nicht lagernde Ausgangsbelege ohne Umsatz angelegt werden. Dazu gehören Angebote und selbst definierte Belege, die funktionell dem Angebot gleichen.

Preismengeneinheit ist eine Komponente, welches es ermöglicht, Produkte in einer Mengeneinheit zu fakturieren, den Preis aber auf Basis einer anderen Mengeneinheit berechnen zu lassen. Mit Hilfe der zusätzlichen Preismengeneinheit ist es möglich, die Preisermittlung einer Belegposition von der Standardmengeneinheit abzukoppeln und anstelle der Standardmengeneinheit nun die Preismengeneinheit für die Errechnung eines Belegpositionspreises zu verwenden. Alle Mengeneinheiten können als Preismengeneinheit verwendet werden (z.B. Dose-g oder Fass-Liter oder Karton-m³). Die Komponente kann nur in der SQL Ausprägung der Warenwirtschaft erworben werden.

Das SelectLine EDI-Komponente erzeugt und verarbeitet strukturierte Nachrichten für den elektronischen Datentausch (z.B. Belege) und ist dem klassischen EDI (Electronic Data Interchange) zuzuordnen. Getauscht werden die Nachrichten (Dateien) zwischen einem Nachrichtensender und einem Nachrichtenempfänger, den so genannten Nachrichtenpartnern (NP). Der Datentausch erfolgt über vorgegebene Verzeichnisse, aus denen Nachrichten geholt oder in die Nachrichten abgelegt werden (asynchrones Verfahren). Die Nachrichten besitzen entsprechend ihren Funktionen unterschiedliche Strukturen und sind in verschiedenen Nachrichtenarten (NA) zusammengefasst. Da jeder Nachrichtenpartner individuelle Anforderungen an eine Nachricht stellt, so unterscheiden sich wiederum zwischen verschiedenen Nachrichtenpartnern die Nachrichten in Struktur und Inhalt, obwohl diese der gleichen Nachrichtenart angehören. Jede Nachricht entspricht somit einer eigenen (EDI-) Schnittstelle.

Mit der Komponente Mosaic stellt die SelectLine Warenwirtschaft eine spezielle Schnittstelle für den elektronischen Datenaustausch (im EDI- Format) von Belegen mit anderen Programmen (s.g. Partnern) zur Verfügung, über den zwischengeschalteten Provider Trubiquity (ehemals Mosaic).

Das Modul SelectLine Intrastat wird der Meldepflicht gegenüber dem Statistischen Bundesamt über den betrieblichen Warenverkehr innerhalb der Europäischen Union gerecht. Über die Komponente kann die erforderliche Meldung an das Statistische Bundesamt generiert werden.